• header.jpg

Betreute Schützlinge seit 2019

Elyas, geboren am 26.01.2012

Diagnose:

Globale Entwicklungsstörung, Dyspraxie (lebenslange Koordinations- u. Entwicklungsstörung), Plagiocephalus (asymetrische Abflachung des Hinterkopfes), Zehenanomalie links, Trennungsängste, Entwicklungsverzögerung, auditive u. visuelle Wahrnehmungsstörung

Erfolgsbilanz:

Elyas erhielt seit September 2019 Integrative Wahrnehmungstherapie. Er hat laut seinen Eltern sehenswerte Fortschritte gemacht.

2020 wird Elyas weiterhin mit Wahrnehmungstherapie unterstützt.
Mittlerweile haben sich die Trennungsängste haben sich reduziert und in der Entwicklungsverzögerung macht der Junge weitere Fortschritte.

Mateo, geboren am 09.07.2013

Diagnose:

Sprachentwicklungsstörung, Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung AVWS, partielle Dysplasie, motorische Unruhe, Aggressivität

Erfolgsbilanz:

Mateo erhielt 2019 eine Psychmotorische Wahrnehmungstherapie. Diese beinhaltet ein Motoriktraining, um seine motorische Unruhe und Aggressivität besser unter Kontrolle zu bringen. Um seine Verarbeitungs- und Wahrnehmungsprobleme in den Griff zu bekommen absolviert Mateo ein Teilleistungsschwächentraining nach Sindelar.
Mateo kann sich bereits verständlicher ausdrücken, sein Wortschatz hat sich vergrößert und seine Emotionen kann er besser steuern.

Auch 2020 wird die Wahrnehmungstherapie fortgesetzt.

Harun, geboren am 08.10.2004harun_2019.jpg

Diagnose:

Sturge-Weber-Syndrom (hohlräumige, gutartige Gefäßtumoren im Gesichtsbereich, der Hirnhaut und der Aderhaut des Auges), Epilepsie, Entwicklungsstörung, Verhaltensauffälligkeiten.

Erfolgsbilanz:

Harun ist von Geburt an krank. Er hat bisher Logopädie, Ergotherapie und Frühförderung erhalten.

Kinderschicksale unterstützte ihn seit Juni 2019 mit Reittherapie, wodurch seine Schulterhaltung verbessert wurde, er weniger Speichel im Mund und weniger Anfälle hat.

Auch 2020 läuft die Reittherapie weiter.

Gabriel, geboren am 28.12.2017

Diagnose:

Drillingsfrühgeborenes (31+6SSW), Kurzdarmsyndrom (Fehlen großer Teile des Dünndarms), Hickmann-Katheder - teil parenterale Ernährung (Sonde)

Erfolgsbilanz:

Da Gabriel als drittgeborenes Kind nach wie vor immer noch intensive Pflege braucht, übernimmt Kinderschicksale einmalig für einen Monat die Kosten für eine Haushaltshilfe der Familienpflege, um die Familiensituation etwas zu erleichtern.

Mädchen 2019, geboren 2011

Diagnose:

Neurofibromatose Typ1 und Optikusgliom (Sehnerv-/Gehirntumor), Entwicklungsstörung, Kleinwuchs

Erfolgsbilanz:

Das Mädchen wurde, um eine bevorstehende Chemotherapie zu umgehen, mit einer hochdosierten Vitamin C-Therapie behandelt, die von Kinderschicksale unterstützt wurde. Allerdings musste die Therapie umgestellt werden, da es eine Unverträglichkeit gab

Durch die Intensivtherapie von Februar bis Mai hat sich der Tumor so gut wie gar nicht mehr (1 mm) vergrößert, die Tumorzellen sind von 1800 im Nov. 2018 auf 100 im Mai 2019 zurückgegangen.
Der Visuswert war vor der Therapie 0,8/0,7 und beträgt jetzt auf beiden Augen 1,0.
Das Mädchen sieht jetzt wieder normal, das ist doch ein ganz toller Erfolg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tessa, geboren am 19.10.2016

Diagnose:

Hypoton-dyskinetische Cerepralparese (Muskelschwäche) , perinatale Asphyxie (Sauerstoffmangel während der Geburt) mit hypoxisch ischämischer Enzephalpathie, Laryngomalazie (Erweichung des Kehlkopfes), Epilepsie, PEG-Sonde

Erfolgsbilanz:

Tessa leidet seit Geburt an Muskelschwäche, sie kann ihren Kopf über kurze Zeit halten, wenn der Rumpf stabilisiert wird. Seit August 2018 wird sie über eine PEG-Sonde ernährt.

Bisher hat das Mädchen Sehfrühförderung , Logopädie, Physiotherpie und Osteopathie erhalten.

Kinderschicksale unterstützt Tessa ab Januar 2019 mit Konduktiver Förderung nach Petö. Das 1. Vierteljahr konnte Tessa die Therapie wahrnehmen, dann gab es leider eine Pause, da die Fahrt zur Therapie für sie zu stressig war. Aufgrund einer verbesserten Korsettversorgung ging es seit Herbst mit Petö weiter.

2020 läuft nun Petö weiter. Tessa greift und hält kleine Sachen für einige Sekunden fest und lässt dann wieder los. Ebenso hebt sie ihren Kopf in Bachlage und im Sitzen für kurze Zeit.